Hochzeitswochenende in der Toskana

Hochzeitswochenende in der Toskana – So schön kann es sein!

Träumen Sie von einer Hochzeit etwas anderst mit all Ihren Liebsten? Ein tolles Hochzeitswochenende in der Toskana könnte genau das sein was Sie suchen!

Dann sollten Sie auf jeden Fall die romantische Hochzeitsgeschichte von R & S hier weiterlesen! Den der Traum dieses so herzlichen Paares war genau der eines

 

Hochzeitswochenende in der Toskana

Und so konnten wir dem Paar helfen deren Traum zu realisieren! Die Braut hatte ihre Wurzeln in Italien und der Bräutigam aus dem Norden Deutschlands. Da kam die Idee auf, die Hochzeit genau in der Mitte zu organisieren und da kam dann die Idee einer Traumhochzeit in der Toskana. Und so kontaktierte mich das Paar fast 1,5 Jahre vor dem Trauungstermin. Nach einem ersten super netten Telefonat verabredeten wir uns direkt in der Toskana zu einer Locationtour. Das Paar war hin und weg von der tollen Auswahl, aber am Ende mussten auch sie sich entscheiden und die Wahl fiel auf einen wunderschönen Borgo im Chianti mit dem ältesten Weinkeller der Region. Eine ganz besondere Location für ein ganz besonderes Brautpaar. Die Location war auch deshalb perfekt, denn sie bot genügend Schlafplätze für alle Gäste. Denn es wurden fast 90 Personen erwartet. Unsere bis jetzt größte Hochzeit!

Nach einer entspannten fast ein Jahr dauernden Hochzeitsvorbereitung war es dann soweit.

 

Das Hochzeitswochenende in der Toskana stand vor der Tür!

Nicht nur die Gäste und das Brautpaar freuten sich auf diese Hochzeit sondern wir natürlich auch. Fast als wäre es die Hochzeit eines gut befreundeten Paar war ich nervös wie sonst noch nie! Wenn man ein Paar so lange kennt und mit ihm viele tolle Momente erlebt, ist es schwer “nur” die Weddingplannerin zu sein. Vor allem wenn das Paar so herzlich ist wie dieses, die sich sogar an die Kommunion und den Geburtstag meiner Tochter erinnern konnten….. Scusate, zurück zur Hochzeit!

 

Anreisetag

Wie gesagt, die Hochzeitsgesellschaft kam ja von überall her, daher begann auch die Anreise bereits entspannt. Langsam trudelten alle ein und wurden vom Brautpaar herzlich begrüßt. Freudentränen und Wiedersehensfreude zusammen mit Neugierde und Aufregung. Tolle Emotionen und tolle Momente. Was bot sich denn dann als schöner Willkommensgruß?! Na klar eine Weinverköstigung im ältesten Weinkeller der Chiantiregion! So konnten die Gäste ankommen in dieser traumhaften Region, den ersten guten Wein verköstigen und auch dazu noch etwas über Land und Leute lernen. Ein toller Willkommensgruß! Da wir ja alle Gäste nüchtern zur Hochzeit wollten, hatten wir dann für den Abend eine Pizza Party auf dem Dorfplatz des Borgos organisiert. Der Jahrhundert alte Steinbackofen funktioniert immer noch und so musste das Brautpaar für deren Gäste erst mal ein paar Pizzen backen! Natürlich tatkräftig vom Pizzabäcker unterstützt, aber die italienische Gastfreundschaft verlangt dies halt auch. Die Gäste sind Könige und werden von den Gastgebern verwöhnt. Ein lustiger Abend bei Kerzenlicht und leckeren Pizzen, typisch italienischer Musik, im Hintergrund das Brautauto (Fiat 500) und die Dolce Vita Atmosphäre war geschaffen. Alle konnten entspannt ankommen, die ersten Köstlichkeiten genießen, sich Kennenlernen und dann mit vollem Magen ins Bett fallen um gestärkt dem Hochzeitstag entgegen zu fiebern!

 

Und dann war er da, der Hochzeitstag!

Na ja was die Jungs so den ganzen Morgen getrieben haben, kann ich euch leider nicht sagen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass der Pool total überlaufen war! Wir Mädchen hingegen haben uns in der Villa ein wunderschön großes Zimmer zum Friseur und Stylingzimmer hergerichtet. Unsere Stylistin mit ihrem Team kam und hat dann alle Damen, die es wünschten, gestylt und nur lustig war es. Mit ein bisschen Sekt wurde dann auch die Braut langsam lockerer und lies sich verwöhnen. Dann kommt der Part den ich gar nicht mag, die Gäste ins Standesamt bestimmen….Los geht’s. Mit den Autos alle ins kleine Dorf wo uns bereits der Standesbeamte auf dem Dorfplatz erwartete. Wir, die Horde Deutscher, war natürlich das Dorfgespräch. Gut das die Stylistin das Dorf bereits vorgewarnt hatte 😊. So sind sie und deswegen lieben wir sie ja, die Italiener!

 

Ein aufgeregter Bräutigam

Der Bräutigam war aufgeregt wie noch nie. Ich fand es so herzlich, wie er dort sehnsüchtig auf seine große Liebe wartete. Diese wurde nämlich von ihrem Sohn mit dem Fiat 500 zum Standesamt gefahren. Ein so altes Auto zu fahren bedarf sehr viel Liebe und Geduld, daher auch kein Wunder das die Braut nicht pünktlich kam. Aber dann war es soweit!

Der rote Fiat 500 fuhr die Straße herauf und das Dorf jubelte. Die ersten Tränen flossen (sag nicht von wem) und da war sie. Ein Traum von einer Braut! Mit einem Strahlen in Gesicht, dass ich bis heute, fast ein Jahr danach, noch immer nicht vergessen kann! R war wunderschön und das Glück stand ihr ins Gesicht geschrieben! Basta sonst kullern sie wieder….

Der Violinist begann zu spielen als sich die Braut dem Bräutigam näherte und dann waren sie vereint. Vor dem Standesbeamten mitten auf dem Dorfplatz in der Toskana. Als kleine Überraschung hatte das Brautpaar auch für die Kinder eine Kleinigkeit mit in die Trauung eingebaut, aber das ist zu romantisch und bleibt für uns! Nach dem „und hiermit erkläre ich Sie zu rechtmäßigen Eheleuten“ war der Applaus groß und die Stimmung super! Angestoßen wurde dann natürlich auch auf dem Dorfplatz und von allen Fenstern und Ecken konnte man nur „auguri“ „via gli sposi“ etc hören! R & S waren Ehemann und Ehefrau und das wurde ausgiebig im Dorf gefeiert. Nach den kleinen Sektempfang mit Pizzen und Aperitif durften dann die Gäste zurück in den Borgo um sich umzuziehen und frisch zu machen. Das Brautpaar hingegen nutzte die Zeit für romantische Paarfotos im Dorf und für eine Spritztour mit dem heißgeliebten Fiat500. Ein paar romantische Bilder von unserem lieben Fotografenteam Paolo findet ihr hier unten wieder.

 

Die Hochzeitsfeier

Nach der Spritztour auf die sich der Bräutigam so gefreut hatte, ging es zurück zum Borgo. Dort wurde das Brautpaar schon ganz sehnlichst erwartet. Die Gartenparty kann beginnen. Im Garten wurde ein toller Aperitif aufgebaut, mit verschiedenen Ecken mit typisch toskanischen Köstlichkeiten und Getränken. Ein Fotobooth, ein Gästebuch und noch einige tolle Spiele und Aktivitäten für die Gäste durften natürlich nicht fehlen. Das ganze wurde natürlich mit Musik untermalt. S bat mich gleich zu Anfang unserer Organisation, dass er den Hochzeitstanz so bald als möglich hinter sich bringen darf. Na gerne und zwar jetzt! Im Garten damit dich auch jeder gut sehen kann 😊 Nach circa 2 Std Spaß, ratschen und knabbern ging es dann langsam zu Tisch. Auch hier hatten die Kinder noch ein nettes Spiel vorbereitet. Gegessen wurde dann vor der Herrschaftsvilla. Ein anderer Ort als gestern zur Pizza Party. Etwas eleganter, mit Lichterketten und romantischer, aber ganz einfach gehaltener Tischdekoration. Den mehr braucht man nicht, nur liebe Menschen, eine tolle Atmosphäre und gutes Essen! Ein paar Kerzen und die Atmosphäre ist perfekt. Nach dem 4 Gänge Menü ging es dann aber endlich los mit der Party. Getanzt wurde natürlich auch draußen, unter den Lichterketten und unter dem Sternenhimmel. Bis dann endlich die Hochzeitstorte kam. Diese wurde wieder im Garten serviert. Dazu ließen die Gäste und das Brautpaar dann noch Luftballons mit LED Lichtern für gute Glückwünsche steigen. Ein romantischer Abschluss denken sie?! Nein auf keine Fall. Denn die Party ging dann noch bis 4 Uhr nachts weiter! Irgendwann hat dann der Weddingplanner schlapp gemacht, aber die Gäste und das Brautpaar nicht! Und so soll es ja sein!

 

Der Tag nach der Hochzeit – Silberhochzeit der Eltern der Braut

Der Tag nach der Hochzeit war nochmal ein ganz besonderer Tag. Denn es war die Silberhochzeit der Eltern der Braut. Dazu haben wir für die Brauteltern in der kleinen Kirche im Borgo eine Segnung organisiert. Danach gab es natürlich wieder ein kleinen Sektempfang für die Brauteltern. Im intimsten Kreise wurde dann die 25 Jahre glückliche Ehe gefeiert. Die anderen Gäste vertrieben sich den Tag am Pool und am Abend wurde dann nochmal so richtig schön gemeinsam gegrillt. Lecker Fleisch und Gemüse vom Grill. Direkt vor den Gästen zubereitet. Dazu durfte natürlich der gute Wein nicht fehlen. Glücklich und entspannt ging es dann wieder zu Bett. Ein entspanntes Hochzeitswochenende in der Toskana ging zu Ende!

 

Tag der Abreise

Keiner wollte zurück und so nutzten fast alle Gäste die „Ausrede“ von R&S Hochzeit um weitere Zeit in der Toskana bzw. Italien zu verbringen! Es wird auf jeden Fall ein Wiedersehen in der Toskana geben. Spätesten zur Silberhochzeit von R&S oder der goldenen Hochzeit der Brauteltern!

Ein Wiedersehen hatte ich bereits mit dem lieben Paar und zwar in Deutschland. Und ich hoffe von ganzem Herzen, dass sich das bald wiederholt. Ich vermisse euch und denke so gerne an eure Traumhochzeit zurück! Danke das ich dabei sein durfte und euch und eure so herzliche Familie habe Kennenlernen dürfen! Un grande abbraccio e a presto!!!!!

 

Wenn Sie diese wunderschöne Geschichte von dem Hochzeitswochenende in der Toskana inspiriert hat, kontaktieren Sie mich noch heute für ein persönliches Beratungsgespräch!